Projekte

Zweitägigen Sozialtraining

In der ersten Woche nach den Herbstferien nahmen die Klassen 5a,b und c an einem zweitägigen Sozialtraining teil. Dazu gehörte ein Besuch der Wildnisschule in Prinzhöfte. Dort lernten die Schüler unter anderem ein Feuer zu machen und begegneten sich als einander freundlich gesinnte Indianer auf dem Mohawkweg. Die Sozialpädagogin Nicole Schönbeck organisierte einen weiteren Tag im ev. Gemeindehaus, an dem die Schüler*innen an verschiedenen Challenges teilnahmen. So galt es zum Beispiel Türme in Zusammenarbeit zu errichten und als ganze Klasse auf möglichst wenigen Stühlen stehen zu bleiben. Beide Tage sorgten für viel Spaß und haben den Teamgeist der Klassen gestärkt.

Besuch der Firma Bee Rent in Bookholzberg

Der Bienenkasten hat eine Temperatur von bis zu 36°C. Diese entsteht u.a. durch die Flügelbewegung der Bienen.

Ein Bienevolk

Am 02.07.2019 besuchte die Klasse 7c im Rahmen des Biologieunterrichts die Firma Bee Rent in Bookholzberg. Diese ist spezialisiert darauf, an interessierte Firmen und Einzelpersonen Bienenvölker für einen Zeitraum von mindestens 24 Monaten zu vermieten. Ziel ist es u.a. dem Rückgang der Bienen nachhaltig entgegenzuwirken. Bienen sind für die Bestäubung  von über 80% der heimischen Nutz- und Wildpflanzenarten notwendig. Außerdem produzieren sie Wachs und Honig. Wir trafen uns mit den Fahrrädern an der Schule und fuhren in gut einer halben Stunde nach Bookholzberg. Dort erfuhren wir viele interessante Dinge über die Biene und das Leben im Bienenstock. Der Höhepunkt war sicherlich der Blick in einen Bienenkasten. Dort sahen wir die Königin (mit einem Punkt markiert), Drohnen und Arbeiterinnen.

Besuch des Umweltzentrums Hollen

Wie hoch sind die Stromkosten von einzelnen elektrischen Geräten?

Am 01.07.2019 besuchten 12 Schülerinnen und Schüler (SuS) der fünften und sechsten Klassen im Rahmen des Energiesparteams das Umweltzentrum Hollen. Wie jedes Jahr am Ende des Schuljahres erhalten interessierte SuS viele wertvolle Tipps zum Thema Energiesparen in der Schule und zu Hause. Dabei wurde nach einer kurzen Einstiegsrunde und einem kleinen Spiel, das sehr gut den Treibhauseffekt auf der Erde verdeutlichte, an vier verschiedenen Stationen in Kleingruppen gearbeitet. Immer wieder wurde auf den Anstieg des CO2 in der Atmosphäre hingewiesen und Alternativen aufgezeigt, diesen Ausstoß zu verringern. Dabei gingen wir mit gutem Beispiel voran: alle SuS kamen mit ihren Lehrern Frau Brunken und Herr Stemmler mit dem Fahrrad zum Umweltzentrum … Während der 3,5stündigen Veranstaltung wurden wir von vier jungen Erwachsenen gecoacht, die in Hollen ein freiwilliges ökologisches Jahr absolvieren.

Schülerinnen und Schüler des Profil Technik der 9.Klasse sind immer einen Schritt voraus…

Die Schüler der 9. Klasse Profil Technik sind eifrig dabei ihren Robotergreifarm fertigzustellen.

Im Rahmen dieses Projektes lernen die Schülerinnen und Schüler etwas über Informations- und Kommunikatonstechnik, aber auch der handwerkliche Part wird nicht aus dem Fokus genommen. Schließlich stellen die Schülerinnen und Schüler ohne CNC Technik ihren Robotergreifarm her. Zum Herstellen der Einzelteile diente bspw. eine Dekupier- bzw.  Laubsäge.

Roboterarme

Darüber hinaus setzen sich die Schüler auch mit einem CAD Programm auseinander. Das Wichtigste passiert zum Schluss: Dem Robotergreifarm wird Leben eingehaucht, indem über eine USB Schnittstelle das Programm auf das Programmierboard übertragen wird.

Ein lieben Dank auch an den Förderverein der Oberschule Ganderkesee für die finanzielle Unterstützung“.

Projektwoche Angel Adventure

Am Montag begrüßten die beiden Projektleiter Herr Schünemann und Herr Wilke ihre Teilnehmer aus den Klassenstufen 6-8. Nach einer kurzen Instruktion über den Ablauf der Woche ging es für die Schü-lerinnen und Schüler direkt an den Forellenteich Toni Forelli in Falkenburg. Dort angekommen führten Herr Schünemann und Herr Wilke kurz in die Angeltheorie ein: Aufbau einer Angel, fang- und waidge-rechter Umgang mit Forellen und das Ausnehmen eines Fisches. Kurz darauf waren schon die ersten Angeln im Wasser und nach kurzer Zeit der erste Fisch an Land. An diesem Tag wurden ca. 4 Kilo Fisch gefangen.

Am Dienstag stand dann die Theorie im Vordergrund. Die Schüler setzten sich mit verschiedenen Fisch-arten und deren besonderen Merkmalen auseinander. Dabei wurden Plakate erstellt und gespannt einem PowerPoint Vortrag gelauscht. Anschließend wurde den Schülern ausführlich der Umgang mit der Angelrute und Zubehör erläutert, wobei die Schülerinnen und Schüler Schnüre aufspulen mussten und lernten, Angelknoten zu binden.
Mittwoch stand dann das Highlight der Woche an. Der ganze Vormittag wurde am Angelteich ver-bracht. Fast alle gingen erfolgreich nach der 6. Stunde nach Hause. Die Schülerinnen und Schüler hat-ten viel Spaß beim Drillen der Fische und unterstützten sich gegenseitig beim Keschern. Insgesamt wurden 37 Kg Fisch gefangen, darunter auch zwei große Lachsforellen von Pierre Huntemann. Gemein-schaftlich wurden die Fische im Anschluss unter fachmännischer Anleitung von Herrn Schünemann und Herrn Wilke ausgenommen. Ein Dank gebührt an dieser Stelle den GHR-300 Studenten Herrn Gülzow, Herr Karmand sowie Frau Neufeld, die die beiden Lehrkräfte voller Tatendrang unterstützten. Auch der ehemalige Oberschüler Malte Korbi half beim Keschern und Ausnehmen der Fische mit.